Heimleitergehalt, das Mysterium

Letzte Woche rief mich eine Pflegedienstleiterin an und sagte: „Ich habe eine Stelle als Heimleitung angeboten bekommen. Was kann ich da als Heimleitergehalt verlangen? Laut Google sollen das ca. 3.674 Euro sein.“

Ach Herrje… Ich habe dann gegoogelt und tatsächlich:

Heimleitergehalt Google 21.10.2019

Das ist natürlich Blödsinn! Diese Zahlen sucht ein "Bot" bei der Internetrecherche zusammen. (Ein "Bot" ist ein Computerprogramm, das bestimmte Aufgaben automatisiert und selbstständig ausführt).

Die Zahlen entsprechen aber nicht der Realität. So eine Information verführt dazu, bei der Gehaltsverhandlung mit dem Arbeitgeber, den Gehaltswunsch zu niedrig anzusetzen.

Recruiting-Unternehmen werden vom Betreiber bezahlt!

Auch Recruiting-Unternehmen setzen die voraussichtlich zu erzielenden Gehälter niedriger an. Wahrscheinlich um bei den Unternehmen günstig anzubieten oder aber bei den Jobinteressenten gut dazustehen, wenn die Erwartungen dann doch übertroffen werden.

In dem nachfolgenden abgebildeten Text eines Recruiting Unternehmens ist fast jeder Satz fragwürdig.

Recruiting

Private Pflegeeinrichtungen haben oftmals so hohe Renditeerwartungen, dass für hohe Gehälter kein großer Spielraum besteht.

Ich persönlich kenne keinen „national und international“ bekannten Heimleiter*in.

Auch der Konkurrenzkampf für diese Topposition hält sich in Grenzen, da es viel zu wenig Heimleitung auf dem Markt gibt.

Usw., usw.

Die Gehaltszahlen bezieht diese Recruiting-Unternehmen anscheinend aus der oben gezeigten Google Tabelle.

Auch Gehaltsrechner bringen Dich nicht weiter.

Auch Gehaltsrechner beziehen ihre Informationen aus diversen Internetrecherchen, welche fast immer von Bots ausgeführt werden.

Gehaltsvergleich HLGehaltsvergleich PDL

Diese Zahlen sind zu niedrig!

Vor meiner Zeit als Autorin und Bloggerin war ich Beraterin und Führungskräfte-Coach in der Altenpflege. Da ich für die Mitarbeiterentwicklung der Führungskräfte zuständig war, hatte ich Einblick in die Gehaltsstrukturen einiger Unternehmen.

Heimleitungen haben 2018, je nach Einrichtungsgröße, zwischen 4800 € und 6500 € brutto verdient. Männliche Heimleitungen bis zu 1000 € mehr als weibliche Heimleitungen. Oftmals kam zu diesem Gehalt ein Firmenwagen und ein Bonus hinzu. Pflegedienstleitungen bekamen zwischen 4000 und 4800. Auch hier gab es ab und zu Firmenwagen.

Gehalt 1Gehalt spezifisch

Heimleitungen (selbstverständlich auch PDLer) sind Mangelware!!!

In der Altenpflege ist es normal, dass Führungskräfte hochgelobt werden. Wer kennt das nicht:

  •  Die Pflegedienstleitung lobt eine gute Fachkraft so lange hoch, bis sie „weichgeklopft“ die Wohnbereichsleitung übernimmt. Ohne Erfahrung, ohne Wohnbereichsleiter-Kurs und für gerade mal 200 € mehr.
  • Der Regionalleiter oder Geschäftsführer bietet der Pflegedienstleitung den Heimleiterposten an. Ganz egal ob die PDL-Ausbildung, geschweige denn die Heimleiter-Weiterbildung, schon abgeschlossen ist. Praktischerweise kann die bisherige stellvertretende PDL auch gleich PDL werden. Diese „Gewinner“ bekommen dann jeweils 300 € Gehaltserhöhung.

Warum tun die Unternehmen das?

Das machen diese doch nicht, weil sich so viele „national oder international“ bekannte Heimleiter auf dem Markt tummeln. Nein, das wird so gemacht weil Heimleiter und PDLer Mangelware sind.

Warum es wichtig ist, dass Euer Einstiegsgehalt hoch genug ist, erklärt dieser Artikel in der Karrierebibel!

Natürlich hängt das Bruttogehalt einer Führungskraft von der Größe der Einrichtung und vom Betreiber ab. Ist es ein staatlicher Träger, ein privater Träger mit Ketteneinrichtungen, ein kleiner privater Träger, ein frei gemeinnütziger Träger oder eine Stiftung? Gibt es einen Jahresbonus bzw. ein 13. Gehalt oder einen Firmenwagen?

Es hängt auch davon ab, zu welchem Geschlecht man gehört. Die meisten Führungskräfte in der Altenpflege sind weiblich.

Sei‘s drum, als Heimleitung sollte man mit ca. 5000 € anfangen. Außerdem kann man schon bei der Gehaltsverhandlung die Gehaltserhöhung nach der Probezeit schriftlich festhalten.

Heimleitungen sind Mangelware! Lasst euch nicht verheizen!

Gib hier deine E-Mail-Adresse ein und ich schicke dir kostenfrei mein E-

Book „Überforderung im Beruf: 7 Schritte, die alles verschlimmern oder 6

Schritte, um mit ihr fertig zu werden.“

Du kannst der Verwendung deiner E-Mail-Adresse jederzeit durch Betätigen des Abmelde-Links in von uns gesendeten E-Mails widerrufen.
Ich würde mich freuen, wenn du mir deine Meinung in den Kommentaren schreibst. Du kannst hier auch anonym antworten. Gib einfach einen Nickname an. Deine E-Mail Adresse ist nicht zu sehen.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?